Are you a parent interested in teaching your child(ren) programming? Are you a teacher and want your class to learn programming in a way that is fun and educative? Then I have a tip for you: Code Combat.

Code Combat is a browser based Action-RPG. Kind of, anyway. The goal is to lead your character through several hundred (mostly small) missions, on the way solving some puzzles and defeating hordes of enemies. The clou is that you do not control your character by clicking on the screen but by writing code.

Before you can start you have to select between one of 14 different characters. Some of those are only available to subscribers (more on that in a later paragraph) but the most common ones like warriors or mages are available to everyone. Next, the programming language to learn must be selected. Available are Python, JavaScript, CoffeScript, and Lua.

After that, you have to select the world you want to play in. At the beginning only the starter world, Kithgard Dungeon, is available. There, the player learns the basic syntax. For example, in the very first level of that world the player must navigate the character by commands like hero.moveRight() or hero.moveDown(). Later, obstacles and enemies are added to the levels, and the levels become more challenging, forcing the player to combine various skills.

After each successful level completion the player earns some experience points and gems. The experience points are used for leveling the character. There are no properties like strength or stamina for the characters but with each level new gear is unlocked. That gear, in turn, can be bought with the gems that are earned by completing levels. Hence the Action-RPG comparison in the beginning of this post. But the new gear does not only strengthen you character by, for example, enabling it to deal more damage. Each item also activates new syntax elements or functions. For example, swords give the hero the attack() function for hacking at one enemy. Some swords also give a cleave() function for making a sweeping strike at all enemies in a certain range. Better spectacles increase the range in which enemies can be spotted, better armor increases the character’s health, better boots increase life or give a jump() function, and so on.

In the basic version the game / learning tool is free for every user. There are restrictions, of course. In the free version only the general worlds are available. For subscribers there are also special worlds for writing HTML and developing games. Since I only used the free version so far, I can’t say anything about those special worlds. In the general worlds not all levels are available for non-subscribers. All in all, this is still a very fair offer, since even as a non-subscriber you can play about one fourth of the overall game and you can earn enough gems to get some powerful gear. And if you should be in need of more gems, you can buy some for real money. There are monthly subscriptions and lifetime subscriptions.

I could go on describing more details of Code Combat but I think it’d best if you just tried it out for yourself. I personally had and still have a lot of fun playing Code Combat, although for an experienced programmer it is somewhat easy. But, then again, I am not in the target group. But maybe your daughter or son is? Go to https://codecombat.com and enjoy some programming fun.


Sind Sie als Eltern interessiert daran, ihrem Kind oder ihren Kindern Programmieren beizubringen? Sind sie Lehrer und möchten Ihre Klasse in Programmieren unterrichten in einer Weise, die spaßig und erzieherisch ist? Dann habe ich einen Tipp für Sie: Code Combat.

Code Combat ist ein Browser-basiertes Action-RPG. Jedenfalls gewissermaßen. Das Ziel ist es, Ihren Character durch mehrere Hundert (meist kleiner) Missionen zu führen und auf dem Weg einige Rätsel zu lösen und Horden von Gegner zu beseitigen. Der Clou ist, dass Sie Ihren Character nicht durch Mausklicks steuern, sondern durch das Schreiben von Code.

Bevor Sie loslegen können, müssen Sie sich für einen von 14 verschiedenen Charakteren entscheiden. Einige davon sind nur für Abonnenten (mehr dazu in einem späteren Abschnitt) verfügbar, aber die gewöhnlichen, wie Krieger oder Zauberer, sind für jeden verfügbar. Als nächstes müssen Sie sich für eine Programmiersprache entscheiden. Es stehen Python, JavaScript, CoffeScript und Lua zur Auswahl.

Dann können Sie die Welt auswählen, in der Sie spielen möchten. Zu Beginn ist nur die Einsteigerwelt, Kithgard Verlies, verfügbar. Dort lernen Sie die grundlegende Syntax und erste Funktionen. Zum Beispiel muss man im ersten Level dieser Welt den Charakter durch Befehle wie hero.moveRight() oder hero.moveDown() bewegen. Später kommen noch Hindernisse und Gegner hinzu und die Level werden anspruchsvoller, wodurch Sie gezwungen werden, verschiedene Fähigkeiten zu kombinieren.

Nach jedem erfolgreich absolvierten Level, erhält man einige Erfahrungspunkte und Edelsteine. Die Erfahrungspunkte dienen dazu, den Level des Charakters zu erhöhen. Es gibt keine Eigenschaften wie Stärke oder Ausdauer für die Charaktere, aber mit jedem Charakterlevel werden neue Ausrüstungsgegenstände freigeschaltet. Diese Ausrüstung kann dann von den erhaltenen Edelsteinen gekauft werden. Daher der obige Vergleich zu Action-RPGs. Die neue Ausrüstung stärkt den Charakter aber nicht einfach nur durch zum Beispiel mehr Lebenspunkte. Jeder Gegenstand schaltet außerdem neue Syntaxelemente oder Funktionen frei. So gibt es beispielsweise Schwerter, die nur die attack() Funktion geben, um einen einzelnen Gegner zu zerhacken. Andere Schwerter erlauben auch die Nutzung der Funktion cleave() für einen Rundumschlag gegen mehrere Gegner in einem gewissen Radius. Bessere Brillen erhöhen die Sichtweite, in der Gegner gesichtet werden können, bessere Rüstung erhöht die Gesundheit des Charakters, bessere Stiefel erhöhen die Lebenspunkte oder geben die jump() Funktion und so weiter.

In der Grundversion ist das Spiel / Lernwerkzeug kostenfrei für jeden Benutzer. Es gibt aber natürlich Einschränkungen. In der freien Version sind nur die allgemeinen Welten erreichbar. Für Abonnenten gibt es darüber hinaus spezielle Welten für HTML und Spieleprogrammierung. Da ich bisher nur die freie Version ausprobiert habe, kann ich darüber allerdings nichts sagen. Alles in Allem ist das Gebotene dennoch sehr fair, da man in etwa ein Viertel des Gesamtspiels erleben kann und man genügend Edelsteine verdienen kann, um einiges an mächtiger Ausrüstung zu kaufen. Sollten Sie einmal zu wenige Edelsteine haben, können Sie außerdem welche gegen Echtgeld nachkaufen. Es gibt monatliche Abos und ein lebenslanges Abo.

Ich könnten nun noch weiter in die Details von Code Combat einsteigen, aber ich denke es wäre am besten, wenn Sie es einmal selbst ausprobieren würden. Ich persönlich hatte und habe noch immer sehr viel Spaß beim Spielen von Code Combat, auch wenn es für erfahrene Programmieren doch recht einfach ist. Andererseits bin ich aber auch nicht Teil der Zielgruppe. Aber vielleicht ist es ja Ihre Tocher oder Ihr Sohn? Gehen Sie auf  https://codecombat.com und erleben Sie den Spaß am Programmieren.

Advertisements